Evim, Kinder- und JugenhilfeeinrichtungEvim, Kinder- und Jugenhilfeeinrichtung

Über unsHakkimizda

Warum ein Heim in türkischer Trägerschaft?

Menschen mit Migrationshintergrund und ausgeprägten psychosozialen Schwierigkeiten unterliegen nicht selten einer mehrfachen Stigmatisierung.

Dabei spielen Einwanderer mit türkischen Wurzeln aufgrund ihrer kulturellen, religiösen, sozialen und sprachlichen Unterschiedlichkeit wie auch daraus resultierender abweichender Kommunikations- und Deutungssysteme eine besondere Rolle.

Unser vollstationäres Jugendhilfeangebot soll dazu beitragen, dass die Ablösung von der Herkunftsfamilie nicht als weitere Entwurzelung empfunden wird.

Kurzprofil und Leitbild des Trägervereins Evim e.V.

Träger der Einrichtung ist der gemeinnützige Verein Evim e.V. mit Sitz in Geseke. Ziel des im Jahr 2013 gegründeten Vereins ist die Förderung von Jugend- und Erziehungshilfe sowie Schul- und Berufsbildung.

Grundlage der pädagogischen Arbeit unserer Einrichtung ist ein humanistisches und weltoffenes Menschenbild. Besonderes Merkmal unserer pädagogischen Arbeit und der Haltung unserer Mitarbeiter ist die Selbsterziehung, die eine kritische Distanz zu sich selbst voraussetzt und damit die Grundlage für die Weiterentwicklung des eigenen Handelns darstellt, um im erzieherischen Umgang mit Kindern und Jugendlichen authentisch, emphatisch, Beziehungssicherheit bietend und wirksam sein zu können.

In Zusammenarbeit mit Jugendämtern, Gerichten und anderen Kooperationspartnern sowie Angehörigen, Kindergärten, Schulen, Ausbildungsstätten, Ärzten und Therapeuten schaffen wir einen Rahmen in welchem der junge Mensch optimale Entwicklungsbedingungen vorfindet.

Pädagogisches Team

Leiter der Wohngruppe ist Peter Kübler, 51 Jahre, Erziehungswissenschaftler, mit langjähriger Erfahrung in der Arbeit mit Flüchtlingen und Migranten als Lehrer für Deutsch als Fremdsprache; als Leiter eines Jugendzentrums, als Erziehungsleiter einer Jugendhilfeeinrichtung und als Leiter eines Internates. In seiner Funktion steuert er die im Hilfeplanprozess festgelegten pädagogischen Prozesse der Jugendlichen, er leitet ein hochmotiviertes Team aus fünf pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie zwei Hauswirtschaftskräften an. Ebenso ist er in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein dabei, die sozialpädagogischen Angebote von „evim“ zu erweitern.
Das Team setzt sich aus fünf jungen, pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen, die selbst über einen Migrationshintergrund verfügen und somit neben ihrem fachlichen know-how den uns anvertrauten Jugendlichen Orientierung im interkulturellen und auch interreligiösen Zusammenhang geben können.

Aktuelles

Newsarchiv

Integration durch Bildung

Engagierte Referenten beim zweiten Fachtag der Evim-Kinder- und Jugendhilfe